ADL505
Rotes Kreuz Linz
Impressum ADL 505 Rotes Kreuz Linz Mitglied des OAFV OE5
Kontakt: OE5HWN Obmann Helmut Weissenböck Merhausstr.12 4060 Leonding
Kontakt Webmaster   oe5hwn@aon.at
Eine Vereinstradition, die lange zurückreicht Historie Mitte der 60er Jahre gründete unser damaliger Vereinsobmann und jetziger Ehrenpräsident Ing. Walter Kothbauer, wohnhaft in Leonding, Zehetlanderweg 33, mit anderen Funkamateuren unsere Ortsgruppe der Radioamateure Linz. Der damalige Landesleiter des Roten Kreuzes Linz, Herr Dannerbauer, lud Mitte der 70er Jahre Herrn Kothbauer zu einem Gespräch ein und bot ihm den 13er Turm als Treffpunkt für die Funkamateure an. Dieser 13er Turm war zu dieser Zeit, wie auch später, vom Roten Kreuz als Katastrophenlager benützt worden. In vielen freiwilligen Stunden wurde ein Raum mit eigenem Zugang adaptiert, in dem der Funkbetrieb stattfinden konnte. Der Vereinsname wurde bei der Vereinsbehörde mit "Amateurfunk Rotes Kreuz Linz" neu gemeldet. Seit dieser Zeit wurde der Name bzw. Standort (QTH) Leonding und Linz weltweit bei Funkverbindungen genannt. Der Schwerpunkt unseres Clubs war und ist die Ausbildung der Funkamateure sowie die Durchführung von Funkübungen und Hilfestellungen in Katastrophen - und Notfällen. Mehrmals wurde dies auch vom Roten Kreuz in Anspruch genommen, z.B. beim Erdbeben in Friaul und beim Umsturz in Rumänien, wo mit Rotkreuz-Mitarbeitern reger Funkkontakt zwecks Lieferung der benötigten Hilfsmittel gehalten wurde. Im Dezember 1998 wurde unserem damaligen Vereinsobmann Walter Lachmann vom Landesleiter des Roten Kreuzes, Hrn. Tichy mitgeteilt, dass der 13er Turm verkauft wurde. Die Stadtgemeinde Leonding als neuer Besitzer hat sich nach Vorsprache unseres Vorstandmitgliedes, Hrn. Ing. Schmidtberger, freundlicherweise bereit erklärt, uns den Funkraum inkl. der sanitären Anlagen weiterhin zur Verfügung zu stellen. Seit ca. 6 Jahren gibt es in der HTL Leonding eine Funk-Clubstation, welche von unserem Mitglied, Hrn. Prof. Dipl. Ing. Peter Auer, geleitet wird und lt. Satzungen des O.Ö. Amateurfunkverbandes OAFV zu unserem Club gehört. Der 13er Turm Die Amateurfunk-Clubstation Rotes Kreuz Linz verwendet als Treffpunkt während des Sommerhalbjahres sowie als Clubfunkstation den sogenannten 13er Turm in Leonding. Dieser Turm war einer von 32 Türmen, die unter Erzherzog Maximilian von Österreich um das Jahr 1830 gebaut wurde. Auslöser war der Durchzug von Napoleon durch Österreich. Hier wollte man in Zukunft besser geschützt sein. Diese Turmlinie war schwer bewaffnet um Linz zu verteidigen, hatte aber niemals Kampfeinsätze. Einige dieser Türme sind bis heute gut erhalten bzw. restauriert worden, so auch der Turm Nummer 13, den wir für unsere Amateurfunkclubstation Rotes Kreuz Linz, ADL 505, benützen dürfen. Seither hat unser Verein stetig an Beliebtheit und Mitgliedern gewonnen. Unser besonderes Anliegen ist es, das traditionsreiche Hobby des Amateurfunks zu erhalten und an die nachkommende Generation weiter zu geben.
Historie